8 Regeln der Küchenplanung, die unbedingt berücksichtigt werden sollten

1- Die ordnungsgemäße Organisation des Arbeitsbereichs in der Küche

Die Küchenanordnung sollte der Reihenfolge der Arbeitsabläufe entsprechen: Kühlschrank – Spüle – Herd. In diesem Bereich bewegen wir uns kontinuierlich während der Zubereitung der Mahlzeiten.

 

Zuerst holen wir die frischen Produkte aus dem Kühlschrank, anschließend werden sie gewaschen, geputzt, geschnitten und am Ende gekocht, gedünstet oder gebraten. Der optimale Abstand zwischen diesen 3 Arbeitspunkten der Küche sollte daher maximal 1,20 m betragen.

Zwischen Spüle und Herd sollte sich eine Arbeitsfläche zum Schneiden und Ablegen von Lebensmitteln mit einer Länge von 0,60 – 1,20 m befinden. Auf der anderen Seite der Kochstelle wird eine Arbeitsfläche von mindestens 0,30 m benötigt – um das fertige Gericht vom Herd nehmen zu können oder beispielsweise den Deckel vom Topf oder Pfanne abzulegen.
Analysieren Sie Ihren Bedarf und Ihre Kochgewohnheiten. Sind Sie eine große Familie, bekommen Sie häufig Gäste oder kochen Sie gerne aufwendige Gerichte? In diesem Fall ist ein Kochfeld mit einer Breite von 0,80 m eine sinnvolle Anschaffung. In kleineren Haushalten oder falls Sie nur gelegentlich kochen, ist eine Standard-Kochfläche von 0,60 m in der Regel ausreichend.

2- Welche Küchen-Elektrogeräte brauchen Sie?

Erstellen Sie eine Liste der für Sie notwendigen Einbau-Küchengeräte. Überlegen Sie auch, welche Haushaltskleingeräte untergebracht werden müssen. Diejenigen, die häufig in Gebrauch sind, wie zum Beispiel Kaffeeautomat, Toaster und Wasserkocher, benötigen einen Platz auf der Arbeitsplatte. Für Geräte, die Sie seltener benötigen, wie Fritteuse, Brotbackautomat, Waffeleisen etc. müssen Sie ausreichend Raum in den Küchenschränken einkalkulieren.
Nur so können Sie herausfinden wie viel Platz noch für das Geschirr und die Aufbewahrung von Lebensmitteln verbleibt. Berücksichtigen Sie bei der Planung unbedingt auch die Aspekte der Bequemlichkeit und praktischen Nutzung.

Eine gute Planungshilfe bietet Ihnen unser Konfigurator. Dort finden Sie Antworten auf viele Ihrer Fragen und wertvolle Tipps.

Tipp: Küchenzubehör und Geschirr sollten in der Nähe des Gebrauchsortes aufbewahrt werden.

 

Tipp: Denken Sie im vorab über den Platz für den Multikocher nach. Dieser sollte sich vorzugsweise unter der Haube befinden, da der Dampf Möbelkorpus und Türen der Küche beschädigen kann. Der heiße Dampf kann sehr gut über die 0,60 oder 0,90 m breite Dunstabzugshaube abgeführt werden.

 

Bezüglich der Dunstabzugshauben lesen bitte auch meinen Beitrag „Dunstabzugshauben – Abluft oder Umluft“

3- Große Familie, großer Kühlschrank! Aber welchen?

Für eine große Familie wird ein großer Kühlschrank benötigt.
Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Der Einbau eines hohen Einbaukühlschranks (Höhe 1,78 m) sowie eines separaten Gefrierschranks.
  2. Sie entscheiden sich für einen großen, „amerikanischen“ frei stehenden, so genannten Side-by-Side Kühlschrank.

Bei der zweiten Lösung gibt es ein Problem zu beachten, denn der frei stehende Kühlschrank passt nicht immer zum ansonsten einheitlichen und aufeinander abgestimmten Küchendesign. Sofern Sie trotzdem einen frei stehenden “amerikanischen Kühlschrank” bevorzugen, ist es wichtig bereits vorab die Abmessungen, Abstände und eine mögliche Position genau zu kennen.

 

Lesen Sie bitte dazu auch meinen Beitrag: „Amerikanischer Kühlschrank in der deutschen Küche“

4- Mikrowelle und Backofen – gut zu wissen!

Der Backofen sollte bequem erreichbar und sicher sein.

 

Normalerweise wird der Backofen entweder in der unteren Reihe der Küchenschränke oder in einem hohen Geräteschrank eingebaut. Entscheiden Sie sich für eine Position, die für alle Familienmitglieder bequem ist.

In welcher Höhe sollte der Backofen eingebaut werden? Sofern ausschließlich der Backofen eingebaut wird (und nicht darüber auch die Mikrowelle), sollten Sie das Digitaldisplay und Bedienfeld in Augenhöhe anbringen.
Wenn Backofen und Mikrowelle übereinander positioniert werden sollen, achten Sie bitte darauf, dass die Mikrowellenoberkante Ihrer Augenhöhe entspricht.

Überlegen Sie auch, zu welcher Seite hin die Türen geöffnet werden sollen, und lassen Sie vor dem Backofen einen Freiraum von nicht weniger als 0,76 m. Sorgen Sie auf der rechten oder linken Seite für eine Abstellfläche von wenigstens 0,38 m, um ein heißes Gericht auch abstellen zu können.

Grundsätzlich ist die Benutzung des Backofens immer mit einer erhöhten Unfallgefahr verbunden, ein sicherer Standort und ein freier Zugang sind daher unabdingbar.

 

Tipp: Wenn Sie sich entscheiden in einen frei stehenden Block aus Hochschränken den Backofen einzubauen, sollten Sie diesen unbedingt mit Auszügen ausstatten. In der Regel handelt es sich hierbei um Sonderzubehör, welches zusätzliche Kosten verursacht und separat bestellt werden muss. Die Auszüge bieten jedoch den unschlagbaren Vorteil, dass Sie zu jeder Zeit den Gargrad Ihres Gerichts bequem prüfen können, ohne dabei das Backblech entnehmen zu müssen.

5- Kücheninsel als Arbeitsbereich

Bei der Planung einer Kücheninsel ist zu beachten, dass, wenn sich die Kochstelle darauf befindet, es besser ist, auch ein Spülbecken sowie eine freie Arbeitsfläche darauf zu platzieren.
Andernfalls müssten Sie sich zum Beispiel beim Waschen und Verarbeiten von Fleisch oder Fisch umdrehen und die Produkte von der Spüle zur Kochstelle tragen. Dies verursacht häufig Schmutz und Nässe auf dem Boden. Sicherlich können Sie dies auch vermeiden indem Sie das Fleisch oder den Fisch in einer sauberen Schüssel vorsichtig zum Herd tragen – so wie man es oft bei Kochshows sieht.

Dennoch verursacht diese Option auch mehr schmutziges Geschirr und kostet Zeit. Einzig und allein bei einer Halbinsel-Variante stellt sich dieses Problem nicht, da sie an einem Ende mit der anderen Arbeitsfläche verbunden ist.

Lesen Sie mehr zum Thema Küchenformen.

6- Die Höhe der Arbeitsfläche hängt von der Körpergröße des Kochs ab

Bei Planung ist es sehr wichtig, die Körpergröße derjenigen Personen zu berücksichtigen, die hauptsächlich in der Küche tätig sind. Die Standardhöhe der Arbeitsplatte beträgt 0,90 m (entsprechend einer Körpergröße von 1,60 bis 1,80 m). Sie kann jedoch für einzelne Module sowie bezüglich der Montagehöhe der oberen Schränke angepasst werden. Um Probleme mit der Wirbelsäule sowie Schulterspannung zu vermeiden, sollte sich die Arbeitsplatte 15 cm unterhalb Ihres im Winkel von 90 Grad angewinkelten Ellenbogens befinden.
Tipp: Die Griffe an Ihren Küchenmöbeln sollten so beschaffen sein, dass sich die Schränke in die gewünschte Richtung leicht öffnen und schließen lassen. Die Griffe sollten – auch wenn Ihre Hände nass sind – nicht rutschig sein, ihre Form sollte so gestaltet sein, dass man mit der Kleidung daran nicht hängen bleiben kann. Mit einem Touch-System können Sie Küchenfronten auch mit dem Ellbogen oder Knie durch einfaches Berühren öffnen – das ist besonders praktisch, wenn Sie eine Tätigkeit mit beiden Händen gleichzeitig verrichten.

7- Küchen Beleuchtung – richtig und rechtzeitig planen!

Die gesamte Arbeitsfläche sollte gut beleuchtet sein. Überlegen Sie sich rechtzeitig, welche Art der Beleuchtung Sie verwenden möchten. Es ist notwendig, dass Sie an verschiedenen Stellen Lichtquellen installieren, um eine komfortable und angenehme Arbeit in der Küche gewährleisten zu können.

Diesem wichtigen Thema habe ich einen besonderen Beitrag gewidmet:
„Kompetente Beleuchtung in der Küche. 6 nützliche Tipps“.

Tipp: Alle Schalter und Steckdosen im Arbeitsplattenbereich müssen vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt werden. Dies ist bei der Installationsplanung im Vorfeld zu  berücksichtigen.

8- Die Küchenform diktiert die Regeln

Alle oben genannten Punkte sind von der Form Ihrer zukünftigen Küche abhängig. Wenn Sie Bauherr sind und sich Ihr Traumhaus noch in der Planung befindet, können Sie sich glücklich schätzen, denn dann können Sie die Gestaltungsmöglichkeiten ganz nach Ihren Wünschen richten. Sofern das Haus in Bau oder fertiggestellt ist, sind Ihre Möglichkeiten bereits begrenzt. Über die verschiedenen Küchenformen und die entsprechenden Gestaltungsmöglichkeiten erfahren Sie mehr in meinem Blog „Küchenformen für jeden Raum“.
Von der Form der Küche hängen auch die nachfolgenden Fragen ab.

Ich bitte um Ihr Verständnis, dass es möglicherweise weitere interessante Themen gibt, die ich noch nicht detailliert ausführen konnte.
Sofern Sie Fragen haben, auf die Sie in meinem Blog keine Antwort finden,
zögern Sie bitte nicht mich direkt zu kontaktieren.

Erfahre alles über diesen Beitrag:

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin mit der Verwendung meiner personenbezogenen Daten im Rahmen dieser Bestimmungen einverstanden.

null

Aktion

Sehen Sie hier unsere aktuelle Aktionen

Weitere Empfehlungen, Tipps und Trends

01520 -19 15 800

Sind Sie noch nicht unser Kunde? Dann kommen wir zu Ihnen!

Gute Gründe für Ihre Empfehlung:

  • Bequeme und kompetente Küchenberatung bei dem Kunden Zuhause
  • Moderne und Individuelle 3D Küchenplanung
  • Ein virtuellen Rundgang durch die Traumküche mit der VR-Brille (einer virtuellen Realitäts-Brille)
  • Hausplanungshilfe inkl. Hausgrundrisse Anpassung in der Küchenbereich sowie Essbereich.
  • Maßgenaue Installationsplanung, Ausführungsplanung und Lichtplanung in der Küchenbereich sowie Essbereich
  • Kompetente technische Gespräche mit Architekt, Bauträger, Bauleiter und Installateure
  • Professionelle Küchenmontage
  • Kundenservice
  • Erfahrung seit 1999

Warum genau wir

Bauherrenschutzbrief